Home > Therapie > Erwachsene > Gesichtslähmung

Welche Auffälligkeiten können sich zeigen?

Was ist unter einer Fazialisparese zu verstehen?

Bei einer Fazialisparese handelt es sich um eine Funktionsstörung des VII. Hirnnerven, des N. Fazialis. Dabei ist meist die mimische Muskulatur von einer Lähmung betroffen, die sich in den meisten Fällen einseitig zeigt.
Diese Art der Lähmung lässt sich in drei Arten einteilen:
Peripherer Typ (hierbei ist nicht der Ursprung des Nervens, sondern ein Teil des Verlaufes beeinträchtigt),
Zentraler Typ (hierbei liegt eine Schädigung der leitenden Nervenzellen im Gehirn vor) Ideopathischer Typ (hierbei ist die Ursache der Lähmung meist unbekannt und die Symptome treten ohne Vorwarnung ein)
Außer diesen drei gängigen Typen kann es manchmal nach ärztlichen Eingriffen ebenfalls zu einer Fazialisparese kommen. Diese ist jedoch sehr selten.

Welche Auffälligkeiten können sich zeigen?

  • Schwäche oder vollständige Lähmung der mimischen Muskulatur einer Seite
  • hängender Mundwinkel
  • inkompletter oder schwacher Mundschluss (beim Trinken ist der Patient nicht in der Lage die Flüssigkeit vollständig im Mundraum zu behalten). 
  • Stirn kann nicht gerunzelt werden („erstaunt schauen“).
  • Der Lidschluss ist nicht oder nur unvollständig möglich

 

 

 

Was sind mögliche Ursachen einer Lähmung?

  • Virale- oder bakterielle Infektionen und Entzündungen
  • Fehlbildungen (eine vor der Geburt entstandene oder angelegte Fehlgestaltung eines Organs)
  • Verletzungen (z. B. bei Unfällen)
  • Tumore
  • Schlaganfälle
  • Gehirnblutungen

Wie erfolgt eine logopädische Therapie?

Die Inhalte und Ziele richten sich nach Art des Schädigungstyps.
Im Rahmen der logopädischen Behandlung werden spezielle Übungen und Stimulationsmethoden angewandt, die fehlenden oder beeinträchtigten Muskeln und Bewegungen wieder anzubahnen und/oder zu verbessern.

Wie sind die Aussichten auf Besserung?

Je nach Ursache und Art der Lähmung ist die Prognose unterschiedlich. In manchen Fällen kommt es, meist beim ideopathischen Typ, zu einer spontanen Selbstheilung (Remission) der Symptome. Trotz guter Behandlung können Symptome der Lähmung bleiben (Residualsymptome).

Praxis für Logopädie A. Kittel

Inh. Nina Förster
Nürtinger Str. 5
72555 Metzingen
T: +49 (71 23) 20 02-41



Sprache ist der springende Punkt.

Praxis für Logopädie A. Kittel seit 1982