Home > Therapie > Kleinkinder > U7 und U7a

Erkennung von Sprachproblemen durch den Kinderarzt in den Vorsorgeuntersuchungen U7 und U7a

Kinderärzte lassen die Eltern bei der U7 (um 2 Jahre) und bei der U7a (um 3 Jahre) einen Elternfragebogen ausfüllen.
Verwendet werden derzeit häufig die Fragebögen „SBE-2-KT“ und „SBE-3-KT“ oder die Elfra-Bögen.

Die Fragebögen werden in der Arztpraxis ausgewertet und es kann ggf. eine Verdachtsdiagnose für eine Sprachentwicklungsverzögerung gestellt werden.

Häufig überweisen die Kinderärzte die Kinder in logopädische Praxen. Nach einer zusätzlichen logopädischen Befunderhebung kann der Arzt mit Hilfe der Ergebnisse eine sichere Diagnose stellen.
Standardisierte Testverfahren sind in der Praxis A. Kittel ab dem Alter von 2 Jahren vorhanden, z. B. SETK-2 (Sprachentwicklungstest für Zweijährige von H. Grimm).
Der Arzt kann dann entscheiden, ob eine logopädische Therapie eingeleitet werden sollte oder ob ein Elterntraining sinnvoll ist.

Praxis für Logopädie A. Kittel

Inh. Nina Förster
Nürtinger Str. 5
72555 Metzingen
T: +49 (71 23) 20 02-41



Sprache ist der springende Punkt.

Praxis für Logopädie A. Kittel seit 1982